Philosophie – Literatur – Kultur – Psychologie – Symbologie


Willkommen …

und vielen Dank, dass Sie meine Homepage besuchen.

Literatur, Musik, Philosophie, Kulturwissenschaften, die Psychologie C. G. Jungs und Symbologie sind meine Schwerpunkte. Zu diesen Themen habe ich über Jahrzehnte hinweg geforscht und veröffentlicht. In den letzten Jahren interessieren mich vermehrt auch pädagogische und didaktische Fragestellungen rund um die "Lehre vom Lehren". Gerne informiere ich Sie auf den folgenden Seiten über aktuelle Vorträge, Seminare, Projekte und meine (Buch-)Veröffentlichungen.

 

Wolfram Frietsch


Aktuelles


Philosophie-Kolumne samstags vierzehntägig im Badischen Tagblatt.

Aktuell: „Jeder Satz bietet Spielraum: Kommunikation lautet das Zauberwort zur Konfliktlösung". Badisches Tagblatt, Kolumne Denkanstoß“ vom 18.01.2020.


Vorlesung Abi-Uni: Vortrag über das Sternchenthema im Theater Baden-Baden am 10. Februar 2020 um 17:00 Uhr. »Die Goldene Spur in Hermann Hesses Steppenwolf" für AbiturientInnen. Im Anschluss folgt die Inszenierung des Romans.

 

Aus dem Theater Baden-Baden: Kultstück der 68er Generation im Theater Baden-Baden – Noch zweimal „Der Steppenwolf"

 

 Um 17 Uhr hält Dr. Wolfram Frietsch im Theater einen Vortrag zum «goldenen Faden» in Hermann Hesses «Der Steppenwolf»; alle Veranstaltungen ...

 

Kolumne vom ersten Steppenwolf-Vortrag (Februar 2019) aus dem Badischen Tagblatt …

 

Zum Buchtitel: „Ein echter Glücksfall nicht nur für den Schulunterricht (…) sondern für alle interessierten (Wieder-)Leser von Hesses Steppenwolf, die sich auf viele ungeahnte Entdeckungen und verblüffende Zusammenhänge freuen können … (Richard Reschika)


©Wild Team Agentur - Uni Salzburg (CC BY SA 3.0

Vortrag: „Ich bin kein Bewohner des Elfenbeinturms!“ Wer ist Peter Handke? Sein literarisches Werk von den Anfängen bis zum Nobelpreis.

Dienstag, 03. März 2020 um 19:30 - 21:30 Uhr; Stadtbibliothek Baden-Baden 

 

Handkes Texte sind von einer tiefen Sehnsucht nach Unmittelbarkeit geprägt. Sie dokumentieren das Ringen des Autors mit sich und der Welt. Mehr noch: Jeder Text ist ein Aufbruch in eine vertraute Fremdheit. Ein stückweit soll diese Reise literarisch dokumentiert werden, die Handke lapidar so zusammenfasste: „Da beschloß er, ein anderer Mensch zu werden.“                      

©Wild Team Agentur - Uni Salzburg (CC BY SA 3.0